wichtige weichenstellungen

jürgen brinkmann

Sehr geehrte Aktionärinnen und Aktionäre,

das Geschäftsjahr 2017 der Fiducia & GAD stand im Zeichen wichtiger Weichenstellungen für die kommenden Jahre. Mit Blick auf die rasanten Fortschritte auf dem IT-Markt hat das Unternehmen dabei wegweisende Initiativen ins Leben gerufen, die für die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten genossenschaftlichen FinanzGruppe von erheblicher Bedeutung sind. Die Fiducia & GAD hat dabei aus Sicht des Aufsichtsrates unter Beweis gestellt, dass sie auf die großen Trends der Branche, allen voran Anwendungen im Bereich der künstlichen Intelligenz, schnell und mit einem sicheren Gespür für die Bedürfnisse der Volksbanken und Raiffeisenbanken zu reagieren weiß.

Als Beispiel hierfür sei die Gründung des Smart Data Lab genannt, das seinen Sitz in Karlsruhe hat und dessen Aufgabe darin besteht, als Expertenzentrum auf dem Zukunftsgebiet Smart Data zu forschen und neue Lösungen zu entwickeln, bei denen Algorithmen zum Einsatz kommen. Dabei ist besonders hervorzuheben, dass sich das crossfunktional arbeitende Team nicht nur aus Mitarbeitern der Fiducia & GAD zusammensetzt, die aus ganz unterschiedlichen Bereichen des Unternehmens stammen, sondern auch die Banken hier vertreten sind.

Ein weiteres bemerkenswertes Projekt ist die Schaffung dreier interner Start-ups, die im Sommer 2017 als „Schnellboote“ bei der Fiducia & GAD ins Leben gerufen wurden. Dieser Arbeitstitel sagt bereits, worum es sich handelt: kleine, flexible, agil arbeitende Teams, die außerhalb der Linienorganisation innovative Angebote entwickeln. Dabei handeln sie eigenverantwortlich und organisieren sich selbst. Auf dieser Grundlage entstehen Prototypen, die mit künstlicher Intelligenz experimentieren und ein neues Kapitel im Produktportfolio der FinanzGruppe aufschlagen.

Initiativen wie diese dienen dem Ziel, die Fiducia & GAD immer mehr zum strategischen Begleiter der Volksbanken und Raiffeisenbanken zu machen. Denn hier entstehen mehr als nur innovative Produkte. Es handelt sich um Entwicklungen, die auch die Art und Weise grundlegend verändern werden, in der die Banken in den kommenden Jahren für ihre Kunden erreichbar sind beziehungsweise in der sie ihre Kunden adressieren und an sich binden.

Dementsprechend begrüßt es der Aufsichtsrat, dass die Genossenschaftsgruppe der Fiducia & GAD im Dezember 2017 das Mandat für die beiden Projekte Kunden-Fokus Privatkunden und KundenFokus Firmenkunden anvertraut hat. Damit ist der Weg freigemacht für die Umsetzung einer umfassenden Omnikanal-Plattform, auf der jeder Kunde der Volksbanken und Raiffeisenbanken künftig Vorgänge nicht nur unabhängig vom Endgerät veranlassen oder abschließen, sondern auch jederzeit mitten im Vorgang das Endgerät wechseln kann. Damit profitiert er von einem modernen, dynamischen Kundenerlebnis.

Wir wünschen der Fiducia & GAD auch für das laufende Geschäftsjahr den gleichen Mut und die Entschlossenheit, sich als Innovationstreiber der Genossenschaftswelt zu positionieren, wie ihr das 2017 in vollem Umfang gelungen ist!

Jürgen Brinkmann
Vorsitzender des Aufsichtsrats